Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Was kostet Modellflug?

Immer wieder kommen Interessierte oder Eltern an unseren Platz und fragen nach den Kosten ,wenn man Modellflug betreiben möchte. Dazu ist zu sagen, dass der Modellflug heute sicherlich einfacher ist ,als noch vor 15 Jahren. Die Modelle im Anfängerbereich bestehen fast alle mittlerweile aus vorgefertigten Schaustoffteilen und die Elektronik ist schon sehr weit vorinstalliert und einsatzfähig. Nun könnte man meinen, dass es ein Leichtes sei , ein Modell zu fliegen.
Aber genau da beginnen die ersten Probleme. Selten kann man ein komplett ausgestattetes Flugmodell mit fertig eingestellter Fernbedienung erwerben. Meist sind gerade diese extrem teuer, weil man nichts einstellen muss. Aber was ist, wenn man die Steuerknüppelfunktionen auf der falschen Seite hat oder das Modell zu agil/zu weich abgestimmt ist? Viele kaufen auch bei Anzeigen- oder Onlinebörsen gebrauchte Modelle oder Komponenten ein, um dann zu Hause festzustellen, dass es doch komplizierter ist als gedacht. Allein die Bedienungsanleitungen mancher Fernsteueranlagen erreichen „Kochbuchstärke“.
Und dann geht man auf die erst beste freie Wiese und meist endet der erste Flug im Desaster oder Totalverlust. Denn die schwierigste Kunstflugfigur ist der Start/ bzw. die Landung.

Das muss nicht sein!

Wenn sich jemand dafür entscheidet Modellflug zu betreiben, sollte der erste Weg zu einem Verein sein. Keine Bange, wir verkaufen keine Versicherungen noch muss man sofort Mitglied werden. Die Entscheidung bleibt ganz bei ihnen!
Wir würden dann mit ihnen einen Termin absprechen, wo sie mit unserem Lehrer/Schülersystem einmal ein richtiges Modellflugzeug selber fliegen dürfen. Dabei können sie selbst feststellen, ob dieses Hobby etwas für sie/ihr Kind ist oder eher nicht. Unser Jugendwart würde ihnen/ihrem Kind alles rund ums Modellfliegen erklären und erste Einblicke geben.
Das ist alles kostenlos für sie/ihr Kind.

Was ist ein Lehrer/Schülersystem?

Wir haben ein Modellflugzeug, welches mit zwei Fernbedienungen geflogen werden kann. Einmal die Fernbedienung für den Schüler und einmal die Fernbedienung für den Jugendwart/ Lehrer. Der Jugendwart wird das Modell starten und in einige Meter Höhe fliegen. Nun übergibt er per Tastendruck (Funkverbindung) die Steuerknüppelfunktionen an den Schüler. Der Schüler fliegt nun das Modell alleine mit seiner Fernbedienung. Nun kann man real merken, wie das Modell auf welche Funktion anspricht. Sollte das Modell in eine kritische Fluglage, zu weit weg oder zu nah am Boden sein, dann übernimmt der Lehrer und bringt es wieder in sicheren Flugraum oder landet.
Versichert ist der Schüler in diesem Falle über den Jugendwart/Verein. Bei Interesse können noch ein oder zwei Termine vereinbart werden um sich sicher zu werden.
Also, man kann fliegen und es entstehen erst mal keinerlei Kosten. Das Thema Versicherungen sprechen wir etwas weiter unten noch einmal gesondert an.

Nun hat man „Blut geleckt“ und man möchte mehr machen. Zur Erinnerung, bis dato war alles kostenlos! Aber nun soll ein Modell her und man möchte richtig einsteigen in das Hobby Modellflug.
Da wir immer wieder nur warnen können „auf eigene Faust“ Modelle ,Fernbedienungen oder sogenannte „Rund-um-soglos-pakete“ von irgendwelchen Onlinebörsen zu kaufen, haben wir uns mit dem örtlichen Modellbauhändler Hermann Kulüke (Osnabrücker Straße 5 , 48431 Rheine, Telefon: 05921-809241, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zusammengesetzt und ein Einsteigerset erstellt. Dieses Set enthält ein Modellflugzeug (Multiplex) mit Elektromotor, Regler ,Servos und Empfänger. Sowie den passenden Akku und Ladegerät. Abgerundet wird das Ganze mit einer Fernbedienung (Graupner MZ-Serie), welche zu unserem Lehrer/Schülersystem kompatibel ist. Damit ist auch weiterhin der gefahrlose Betrieb des eigenen Modells mit der eigenen Fernbedienung am Lehrer/Schülersystem gegeben. Mit dem riesigen Vorteil, dass man sich immer mehr Vertraut macht mit den Komponenten. Denn irgendwann, je nach Talent und eigenem Willen, geht es zum ersten Alleinflug.
Das Modell wird mit unserem Jugendwart bzw. Helfern mit ihnen/ihrem Kind zusammengebaut und eingestellt. So lernt man von Anfang an das Modell und seine Komponenten kennen. Die Programmierung wird auf den Schüler abgestimmt und der Erstflug übernimmt der Lehrer. Somit ist immer gewährleistet, dass alles richtig eingestellt und gesichert ist. Dann kann man weiter fliegen lernen, bis man das Lehrer/Schülersystem nicht mehr braucht. Weiterer Vorteil dabei ist, dass wir nicht auf ein spezielles Vereinsmodell angewiesen sind, da der Schüler ja alles mitbringt. So kann man das Ganze ziemlich intensivieren.
Alle angebotenen Komponenten sind Markenprodukte und mit voller Garantie vor Ort und einem kompetenten Ansprechpartner rund ums Modellfliegen. Alle Komponenten sind auch für weitere Modelle nutzbar und erweiterbar. So bleiben sie erst mal zukunftssicher. Und sollte eine Landung mal heftiger sein, wie geplant, dann sind die meisten Ersatzteile direkt bei Modellbau Kulüke erhältlich.

Der Vereinsbeitritt

Um in Deutschland gefahrlos und vor allem sicher Modellflug zu betreiben, ist es unabdingbar dieses auf einem amtlich zugelassenen Modellflugplatz zu machen. Wie viele schon aus der Presse und vielen Aktionen von Vereinen wissen, hat der Minister Dobrinth unser Hobby im Bereich der Wildfliegerei extrem beschnitten. Informationen erhalten sie auf den Seiten des Deutschen Modellfliegerverbandes http://www.pro-modellflug.de/
Auf unserem Modellflugplatz fliegen sie sicher . Wir werden laufend von der Luftfahrtbehörde Oldenburg und den angeschlossenen Behörden überwacht. Wir sind ein eingetragener Verein mit dem Zusatz der Gemeinnützigkeit. Mit aktuell 85 Mitgliedern sind wir ein breit aufgestellter Verein mit 50 Jahren Erfahrung rund ums Thema Modellflug.
Bei uns wird ausnahmslos nur versichert geflogen. Wir werden unsere Mitglieder beim Deutschen Modellfliegerverband versichern, damit das Hobby nicht zum finanziellen Risiko wird.
Der Jahresbeitrag beim DMFV kostet aktuell für Jugendliche 12 Euro ,Erwachsene zahlen 42 Euro.
Bei uns würdet ihr als Probemitglied aufgenommen werden (ein Jahr)
Als Erwachsener würdet ihr eine Aufnahmegebühr von 100 Euro und einen Jahresbeitrag von 70 Euro zahlen.
Als Jugendlicher bis 18 Jahre würdet ihr keine Aufnahmegebühr bezahlen und nur 25 Euro pro Jahr.
Weitere Infos gibt´s hier.

Ich denke so mancher Klavierunterricht dürfte teurer ausfallen.

Wieso versichern?
Ist doch nur ein Spielzeug!

Der Modellflugsport findet, wie der Name schon sagt, im Flug statt. Und genau da beginnt das Problem. Wir Modellflieger teilen uns den Luftraum in Deutschland mit vielen anderen Teilnehmern. Hubschraubern, Leichtflugzeuge, Linienflieger, Ballone und andere sind im Luftraum unterwegs. Hier in Rheine sind es zum Beispiel der Flugplatz Eschendorf und der Rettungshubschrauber die unseren Luftraum durchqueren können. Aber auch wir selber können mal das Problem sein, weil sich das Modell nicht mehr so steuern lässt, wie gewohnt. Weil eine Komponente defekt ist oder wir eine Begegnung mit einem Vogel hatten. Die Gründe warum ein Modell nicht mehr das macht, was es soll oder aus unerklärlichen Gründen abstürzt sind vielseitig. Aber sollte dieser Fall einmal eintreten, dann sollte man eine geeignete Versicherung besitzen, die den Schaden begleicht.
Und die normalen Haftpflichtversicherungen decken den Modellflug nicht ab! Und wenn keine geeignete Versicherung abgeschlossen worden ist, dann haftet man mit seinem Privatvermögen!!!
Beispiel: sie fliegen mit ihrem Modell im heimischen Garten und der Flieger stürzt auf ein fahrendes Auto. Dieser erschrickt und verreißt das Lenkrad und verursacht einen Unfall. Nicht auszudenken welche Kosten da auf sie zukommen auch ohne Personenschäden.
Deswegen erlauben wir den Modellflug bei uns im Verein und am Platz nur mit gültiger Versicherung!
Gerne erläutern wir ihnen die Rechte und Pflichten eines Modellflugsportlers.
Gehen sie das Risiko nicht ein!!!
Hierzu auch weitere Informationen auf den Seiten des Deutschen Modellflieger Verbandes.

Noch Fragen?

Wir sind an schönen Tagen und in der Regel Sonntags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr bei uns am Platz in Holsterfeld, am Brandeweg zu erreichen. Oder rufen sie an unter 05971/805233 oder schreiben eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlichem Gruß

Jens Müller
Geschäftsführer FMC Rheine e.V.