Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Montag 11 Dezember 2017

Auch in diesem Jahr war der FMC Rheine in Ahrweiler Bad Neuenahr vertreten.

JetPower 1

Die „Vorhut“ reiste am Donnerstag bzw. Freitag an und bereiteten das Basiscamp vor. Schon an den ersten Tagen war viel los und es wurde einiges geboten. Tolle Maschinen und Flugvorführungen. Das Wetter war dieses Jahr nicht das allerbeste ,aber es war zunächst noch trocken mit nur leicht bockigem Wind. Alle Starts konnten durchgeführt werden. Leider gab es auch einige nicht so schöne Momente (Abstürze oder Fehlfunktionen von Turbinen oder Fahrwerken) Gott sei Dank ging es bis auf einmal recht glimpflich aus. Doch ein Totalverlust war leider auch dabei. Das will man natürlich nicht sehen und wir verzichten hier auf Video/Bildmaterial des Absturzes aus Respekt vor dem Piloten und seiner Arbeit.
Dann am Samstag kamen noch mehr FMC´ler nach Ahrweiler und das „Hallo“ war riesen groß. Natürlich wurden sofort die beiden Verkaufshallen geentert und alles genau begutachtet. Da waren viele schöne Träume und Begehrlichkeiten ausgestellt, was das Herz des Fliegers und Modellbauers hochschlagen ließ.
Turbinen wohin man auch schaute. Diese Dinger finden sich mittlerweile auf fast allem, was fliegt. Fertigmodelle glänzten mit Bausätzen um die Wette. Zubehör in Hülle und Fülle, so dass man sich stark zügeln musste . Neidisch blickte man auf die nicht wenigen, die hier Kartons mit Modellrümpfen, im Format einer Einbauküche (sicherlich auch preislich gesehen) herausschleppten. Aber es sei ihnen gegönnt und so mancher dachte sich:“ irgendwann......irgendwann!!!“

JetPower 2

Nach der Reizüberflutung im Zelt ging man zur „Flightline“ ,um die schönen Modelle auch mal in Aktion zu sehen. Es wurde viel gestaunt und gefachsimpelt und jeder gute Flug mit lautem Klatschen begeistert gefeiert.
Dann traf man sich zum gemeinsamen Grillen am Basislager (WoMo Witte). Der Grill war schon auf Temperatur und schnell waren die Roste mit Würstchen, Steaks und Bauchspeck belegt. Das Eine oder Andere Getränk fand nun auch seine Abnehmer. Doch schon beim Essen stellte man sich die Frage:“ ob das Wetter wohl hält??“ Leider tat es das leider nicht und es konnte nur das Feuerwerk abgefeuert werden. Die fulminante Flugshow fiel leider sprichwörtlich ins Wasser. Das Feuerwerk war aber aller erste Sahne und wirklich fantastisch. Erstaunlich, was da geboten wurde!
Da es nun langsam ungemütlich wurde unter dem Sonnensegel, beschloss man in die berühmt berüchtigte „Brennkammer“ zu wechseln. Das dieser Name zurecht den Eingang zur Festhalle trägt, sei nur am Rande erwähnt. Weiter Bilder vom Besuch der Brennkammer fielen leider aus nicht geklärten Umständen aus. So dass wir hiervon kein Bild/Videomaterial haben. Was aber keinen der Akteure weh tun dürfte. Anders wie der Tag danach. Es lag sicherlich nur an der Luft und der Umstellung, dass der Eine oder Andere etwas Probleme hatte. Auf jeden Fall haben alle gut geschlafen (Danke Uli für die Schlafplätze) und es waren keine nennenswerten Verluste zu beklagen.
Dann traf man sich morgens wieder im WoMo Witte, um ein reichhaltiges „first class Frühstück“ mit frisch gekochten Eiern, warmen Brötchen, Kaffee, Kakao, Aufschnitt oder süßem Brotaufstrich zu genießen. Dafür und für das allgemeine „Umsorgen“ nochmals aller herzlichsten Dank an Familie Witte!!! Ohne wäre es nicht annähernd so schön geworden.

JetPower 3

Am Nachmittag stießen dann die letzten FMC´ler dazu und eine nunmehr stattliche Zahl von Nordlichtern bestaunten das bunte Treiben in den Zelten und in der Luft.
Als dann zufällig zwei über 4m große F 104 Starfighter vor den Messehallen standen, war es um unseren Helmut geschehen. Schnell wurde das Gespräch mit den Besitzern und Piloten gesucht und so manches Detail erzählt, welches die Besitzer von ihren Maschinen selber nicht wussten. Begeistert von den Maschinen, wurde gleich ein Treffen ausgemacht. Man wird sehen, ob wir da nicht noch ein Highlight an Land ziehen können für unser Jubiläum??!
Geschafft machte man sich dann am Sonntag Nachmittag auf den Weg nach Hause, aber nicht ohne sich für nächstes Jahr wieder zu verabreden.
Danke Ahrweiler 2016 Hallo Ahrweiler 2017!

Autor: Jens Müller

- hier geht´s zur Bildergalerie -